Economic Theory
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Spieltheorie

News

Die Klausureinsicht findet am Montag, 8. Februar, von 10:00 bis 12:00 am Seminar für Wirtschaftstheorie statt (Ludwigstraße 28 RG - 004). Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Termine

Klausureinsicht:

  •  Montag, 8. Februar 2016, 10:00 - 12:00 Uhr, Ludwigstraße 28 RG - 004 (Orientierungsplan)

Klausur:

  •  Montag, 1. Februar 2016, 10:00 - 11:30 Uhr, Geschwister-Scholl-Platz 1 - M 218

Vorlesung (Dr. Peter Schwardmann):

  •  Montag, 10:15 - 11:45 Uhr, Geschwister-Scholl-Platz 1 - E 004

Übung (Else Christensen):

  • Donnerstag, 16:15 - 18:45 Uhr, Geschwister-Scholl-Platz 1 - A 017
  • Freitag, 14:15 - 15:45 Uhr, Geschwister-Scholl-Platz 1 - A 016
Die Übungen starten in der zweiten Semesterwoche. 
 

Folien zur Vorlesung und Problem Sets für die Übung finden Sie im LSF.

Die Folien werden in zwei Formaten angeboten:

  • "slides": Das sind die Folien im PDF Format so wie sie in der Vorlesung verwendet werden.
  • "handout": Hier sind zwei Folien auf einer Seite zusammengefasst, mit genügend Platz für Ihre Notizen. Es ist sehr wichtig, dass Sie sich während der Vorlesung regelmäßig Notizen machen.

Die Folien können (im "handout" Format) auch in der Kopierfabrik in der Adalbertstraße 34 käuflich erworben werden.

Outline

  1. Einführung
  2. Statische Spiele mit vollständiger Information
  3. Dynamische Spiele mit vollständiger Information
  4. Wiederholte Spiele
  5. Statische Spiele mit unvollständiger Information
  6. Dynamische Spiele mit unvollständiger Information

Klausur

Klausurtermin: 1. Februar 2016, 10:00 Uhr,

Raum: Geschwister-Scholl-Platz 1 -  M 218

Bitte bringen Sie Studentenausweis, Lichtbildausweis und Stifte mit. Erlaubtes Hilfsmittel ist ein nicht-programmierbarer Taschenrechner. Falls Sie Austauschstudent sind, dürfen Sie außerdem ein Wörterbuch (ohne Markierungen oder zusätzlichen Text) benutzen.

Die Klausurangabe wird auf Deutsch sein, Sie können aber entweder auf Deutsch oder auf Englisch antworten.

  • Auf der Übungsseite im LSF finden Sie nun auch Klausuren aus den vergangenen Jahren. Bitte beachten Sie, dass die Veranstaltung früher anders konzipiert war und deswegen nicht alle Aufgaben (insbesondere der ganz alten Klausuren) zur aktuellen Veranstaltung passen. Orientieren Sie sich daher eher an der neuesten Klausur. Lösung(sskizz)en ohne Gewähr.

Inhalt der Vorlesung

Die Spieltheorie analysiert die strategische Interaktion von Wirtschaftssubjekten, z.B. in Märkten, in Organisationen, oder in bilateralen Verhandlungssituationen. Sie ist eine der zentralen Methoden der modernen Wirtschaftstheorie mit zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten in der Industrieökonomik, der Außenhandelstheorie, der Makroökonomik, der politischen Ökonomie, etc. Die Vorlesung wendet sich an theoretisch interessierte VWL-Studenten mit guten mikroökonomischen Vorkenntnissen im Bachelor of Science. Ziel der Vorlesung ist es, eine Einführung in die grundlegenden Lösungskonzepte der Spieltheorie zu geben und sie an zahlreichen Beispielen aus verschiedenen Bereichen der Wirtschaftstheorie und -politik zu illustrieren.

Organisatorisches

Die Veranstaltung besteht aus einer zweistündigen Vorlesung und einer zweistündigen Übung. Vorlesung und Übung bauen aufeinander auf und sollten in jedem Fall gemeinsam besucht werden. In der Vorlesung wird der überwiegende Teil des Stoffes vorgestellt und diskutiert. In den Übungen wird der Vorlesungsstoff durch Übungsaufgaben, Fallstudien und Experimente vertieft und ergänzt. Die Teilnehmer sollten berücksichtigen, daß sie für die Lösung der Übungsaufgaben und die vorlesungsbegleitende Lektüre etwa vier bis sechs Stunden Vorbereitungszeit pro Woche veranschlagen müssen.

Experimente

Auf der LSF Seite für die Vorlesung finden Sie auch einen PDF File mit Experimenten. Bitte laden Sie sich das möglichst bald herunter und lösen Sie die Experimente spätestens in der ersten Vorlesungswoche. Geben Sie Ihre Antworten zu den Experimenten auf den beiden Antwortblättern in der zweiten Vorlesungswoche an Herrn Schwardmann. Bewahren Sie den Rest auf und bringen ihn mit in die Vorlesung. 

Literaturverzeichnis

  • Gibbons, R., A Primer in Game Theory, New York: Harvester Wheatsheaf, 1992
  • Osborne, M., An Introduction to Game Theory, Oxford University Press, 2003

In jeder Vorlesung werden genaue Literaturhinweise gegeben. Es wird empfohlen, eines der beiden Bücher anzuschaffen oder langfristig auszuleihen.